Projekt "Familie-Mendelssohn-Jahr 2012"

Die Gründung der Familie Mendelssohn, deren Bankiers, Künstler und Gelehrte über fünf Generationen deutsche Kultur- und Wirtschaftsgeschichte beeinflussen sollten, jährt sich 2012 zum 250. Mal. Am 22. Juni 1762 heiratete der Berliner Seidenkaufmann, Aufklärer und Emanzipationspionier Moses Mendelssohn in Berlin die Hamburger Kaufmannstochter Fromet Gugenheim.

Veranstaltungsreihe 2012

Am 22. Juni 1762 heiratete der Berliner Seidenkaufmann, Aufklärer und Emanzipationspionier Moses Mendelssohn in Berlin die Hamburger Kaufmannstochter Fromet Gugenheim. Eine Veranstaltungsreihe von Januar bis Dezember 2012, die das Themenspektrum dieser bürgerlichen Dynastie jüdischer Herkunft untersuchte und präsentierte, sollte - mit ihren politischen Schwerpunkten Emanzipation und Bürgerliche Verantwortung - das Pendant darstellen zum ebenfalls begangenen Friedrich II. -Jubiläum 2012. Neben Veranstaltungen an Orten der Familiengeschichte in Berlin fanden weitere in Potsdam, Hamburg, Leipzig, Wengen (Kanton Bern, Schweiz) und New York statt. Über die Veranstaltungen bis Ende Oktober informieren eine Dokumentation sowie ein Begleittext.

Ausstellungen 2012

Die Veranstaltungen wurden durch eine Reihe von Ausstellungen, vor allem in Berlin, umrahmt. Neben den Dauerausstellungen "Die Mendelssohns in der Jägerstraße" in der Mendelssohn-Remise und "Dokumente, Gemälde, Objekte aus der Geschichte der Nachkommen Moses Mendelssohns" in der Staatsbibliothek zu Berlin gab es zeitlich befristete Ausstellungen u.a. in der Villa Oppenheim.
Von Juni bis August war in der Heilig-Geist-Kapelle in Berlin Mitte die Ausstellung "Hochzeit! Über Liebes- und Trennungsgeschichten aus 250 Jahren Familie Mendelssohn" zu sehen. Eine Katalogbroschüre gibt Informationen zu den Ausstellungs-Inhalten- und -Objekten und eine Dokumentation erschließt Ausstellungsraum und -atmosphäre.

Internationaler Kongress vom 20. - 22. Juni 2012 in Berlin

Ein Internationaler Kongress, den die Staatsbibliothek zu Berlin, Mendelssohn-Gesellschaft, Leo-Baeck-Institut / Wissenschaftlicher Beirat Deutschland, das Hamburger Institut für die Geschichte der deutschen Juden und das Centrum Judaicum Stiftung Neue Synagoge gemeinsam gestalteten, stellte die Geschichte und Aktualität der Familie Mendelssohn dar.

Treffen der Nachkommen Moses Mendelssohns vom 22 - 24. Juni 2012 in Berlin

Vom 22. - 24. Juni 2012 fand in Berlin aus Anlass des 250. Hochzeitstages von Moses Mendelssohn und Fromet Gugenheim ein Treffen der Nachkommen Moses Mendelssohns statt. Schon 2007 waren rund 250 Nachkommen Moses Mendelssohns auf Einladung des Senats von Berlin zu einem Familientreffen nach Berlin gekommen. Damals war der Anlass die Wiederherstellung der Mendelssohn-Gräber auf dem Jüdischen Friedhof Schönhauser Allee.